Terrarienbau

Abteilung 10 „Terrarienbau“.

Terrarienbau, individuell und angepasst.

Ein Einblick in mein persönliches Hobby.

Die Grundidee.

Terrarienbau Teil1.

Möbelbau oder Terrarienbau ?

Wenn, eines zum anderen kommt.

Die Wohnwand aus einem vergangenen Beitrag 

musste weichen (sattgesehen und verkauft).

Zudem, nahm mein Reptilienbestand immer mehr zu.

Der Wunsch nach einer neuen Art wurde auch noch größer

so entstand die Idee einer Wohnwand mit integriertem Terrarium.

Mit dem Hauptaugenmerk auf die optimale Ausstattung und Technik.

Zum Wohle des Tieres.


Mein Terrarienbau in fast chronologischer Reihenfolge.

Mit kurzen Erläuterungen und persönlichen Tipps vom Handwerker.


↓↓↓

Rohbau.

Terrarienbau

Der Rohbau.

Terrarienbau Teil 1.0.

Die "alte" Wohnwand habe ich bereits abgebaut.


Nun beginnt der eigentliche Terrarienbau.

Meine Planung ist bereits seit Wochen abgeschlossen

und kann nun verwirklicht werden.

Das neue Grundgerüst habe ich in meiner Werkstatt zugesägt und teilweise vormontiert.

Ein großzügiger Ausschnitt für die elektrische Zuleitung,

habe ich schon vorab vorbereitet.


Details zu 1.0.

  • OSB-Platten 15 mm.
  • Grundmaße ca. 1100 mm x 1100 mm x 2400 mm (lxbxh).
  • Eckausführung.
  • Technikteil (unten) ca. 750 mm hoch.
  • Terrarien Teil (Mitte) ca. 1200 mm hoch.
  • Technikteil (oben) ca. 450 mm hoch.

Kosten: ~ € 50,-

Zeitaufwand: ~ 3,0 Std.

Rückwandgestaltung.

Der Rohbau. Rückwandgestaltung.

Terrarienbau Teil1.2.

Es geht weiter.

Die Rückwände und der Boden erhalten eine weitere Schicht Styropor-Platten.


Details zu 1.2.

  • Styropor 20 mm. Winterverpackung der Futtertier-Lieferungen.
  • Verklebung mit Sanitär-Silikon. Fläche UND Kanten!
  • Die ersten unregelmäßigen Strukturen und Konturen werden bereits vor dem Verkleben herausgearbeitet.

So vermeide ich zu viel Styropor-Reste im Terra.

  • Mit willkürlich aufgezogenen Silikonschnüren imitiere ich Lianen und Zweige/Äste.

Kosten: ~ € 20,-

Gesamtkosten bisher: € 90,-

Zeitaufwand: ~3,0 Std.

Zeitaufwand bisher: ~8,0 Std.


 >>> Buchtipp <<<

 

Technik.

Terrarienbau Teil1.4.

Technik.

Sofern zu diesem Bauabschnitt möglich und um Trocknungszeiten zu überbrücken,

kann man sich um die Technik (und Einrichtung) kümmern.

D.h. Beleuchtung, Bewässerung, Heizung usw.

Wie bereits erwähnt, ist die angewandte Technik

 immer von der Art der Bewohner abhängig.

In meinem Fall, eine Gemeinschaftshaltung von Kronengecko (Correlophus Cilliatus)

und blauer Pfeilgiftfrosch ( Dentrobates Tinctorius "Azureus")


Details zu 1.4.

Fortsetzung folgt!


Kosten: ~ €,-

Gesamtkosten bisher: €,-

Zeitaufwand: ~ Std.

Zeitaufwand bisher: ~ Std.

Beginn der Rückwandgestaltung.

Terrarienbau

Der Rohbau. Rückwandgestaltung.

Terrarienbau Teil1.1.

Die "Sauerei" beginnt.

Die Rückwände und der Boden erhalten die erste Schicht Styropor-Platten.


Details zu 1.1.

  • Styropor 20 mm. Winterverpackung der Futtertier-Lieferungen.
  • Verklebung mit Sanitär-Silikon (Farbe ist egal). Fläche UND Kanten!
  • Front und Seitenteile werden später montiert,

so habe ich mehr Platz und Bewegungsfreiheit beim Arbeiten.


Kosten: ~ € 20,-

Gesamtkosten bisher: € 70,-

Zeitaufwand: ~ 2,0 Std.

Zeitaufwand bisher: ~ 5,0 Std.

Rückwandgestaltung.

Terrarienbau

Der Rohbau. Rückwandgestaltung.

Terrarienbau Teil1.3.

Strukturen und Beflockung.

Nach vollständiger Trocknung (ca. 24 Std.)

beginnt die Ausarbeitung der Strukturen/Konturen (*),

teilweise die erste Technik-Installation (**) und die Beflockung (****).

Die Art und Weise und die Reihenfolge, auch die angewandte Technik,

ist natürlich immer von der Art der Bewohner (***) abhängig?


Details zu 1.3.

(*) Ein Akku-Schrauber mit rotierender Raspel, ein Cutter-Messer und gute Fingernägel,

können eine natürlich wirkende Landschaft am besten nachbilden.

(**) eine Bohrung (50 mm Ø) am tiefsten Punkt des Bodens.

Ein PVC Wasserrohr mit dem verdickten Ende nach oben eingeklebt (Silikon)

dient als Sicherheits-Wasser-Überlauf.

Zwei weitere Bohrungen (20 mm Ø) im Boden als Zulauf und Ablauf,

für einen selbstgebauten Wasserfall (Details folgen später)

(***) Bodenbewohner wie zum Beispiel: Frösche, Kröten, Agamen, Echsen, Schlangen, Eidechsen, Schildkröten, Wirbellose

Baumbewohner wie zum Beispiel: Geckos, Schlangen, Eidechsen, Chamäleons, Wirbellose

Wasserbewohner wie z.B. : Schildkröten, Schlangen, Frösche, Kröten, Wirbellose

(****) Elastopur von PetFactory


Dazu sollte noch unbedingt beachtet werden, in welcher Klimazone der neue Bewohner lebt.

Wüste, Regenwald, gemäßigte Zone, nördlich oder südlich des Äquators, usw.

Wie Ihr seht, gibt es einiges zu beachten.


Kosten: ~ € 100,-

Gesamtkosten bisher: € 190,-

Zeitaufwand: ~3,0 Std.

Zeitaufwand bisher: ~11,0 Std.

Fragen – Wünsche – Anregungen

sind immer willkommen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .